Sonntag, 7. Mai 2017

Rezension Im Zeichen des Schicksals

Titel: Im Zeichen des Schicksals
Autor: Alexander Ellmer
Verlag: Axiomy Verlage
Erscheinungsdatum: 22.10.2015
Seitenanzahl: 440 Seiten








Ich werde häufig gefragt, warum ich Gedichte schrieb. Meiner Meinung nach sind Gedichte Gefühle, ob nun Auftragsarbeiten oder eigen geschriebene Werke, die es auf Papier zu bannen gilt. Emotionen, welche man verarbeiten oder erhalten möchte. Es gibt Situationen, in denen sucht man Trost, Stärkung oder Hoffnung. Man sucht diese Hilfe im Freundes- oder Bekanntenkreis, doch scheinen es oft viele Worte ohne Inhalt zu sein. Nichts ist nachhaltiger, als das geschriebene Wort, so dass ich hier mit Gedichten ansetzen möchte. Ich arbeite beruflich viel mit den Menschen, doch in dieser Zeit konnte ich durch Gedichte mehr erreichen, als im Dialog je gedacht. Ich freue mich darüber, dass Sie sich für die etwas dunklere Literatur interessieren. Vielleicht zeigen Ihnen meine Worte einen Weg, eine Entwicklung oder gar Situationen, die Sie selbst kennen. Lassen Sie sich durch meine Worte in die Welt der dunklen Literatur entführen, auf eine Reise, die das Leben schrieb.


Ich Bedanke mich erst mal recht herzlich für das Buch bei Alex der es mir zu Verfügung gestellt hat.
Als ich es bei mir eintraf hatte ich ehrlich gesagt etwas Angst, weil ich noch nie Dunkle Poesie gelesen habe, doch ich wurde eines Besseren belehrt. Zu erst möchte ich feste stellen das Gedichte für mich Relativ selten Dunkeln sind sie beschreiben für mich eher die momentane Gefühlslage des Autors, so auch bei Dir. Die Gedichte waren für mich eher eine Mitteilung wie es dir in dieser Zeit ging und das finde ich echt Klasse, weil man dich So mehr "Kennenlernt"
Die Gedichte haben ihre Wirkung die manchmal echt schwer war, weil man sich ein wenig hinein versetzt gefühlt hat, dementsprechend war ich oft an einem Punkt wo ich gedacht habe, wie um alles in der Welt hat er es wie du es so schön genannt hast Komischen Zeit raus geschafft?. 
Mein empfinden nach war es für mich als hättest du dich damals oft alleine gefühlt und versucht es irgendwie zu schaffen egal wie. Ich bewundere dich ehrlich gesagt ein wenig für die Kraft und die Hoffnung die da in dir gesteckt haben muss. 
Ich hab  jedes Gedicht trotz der schweren Gefühle die da hinter stecken meiner Meinung nach geliebt. 
Mit diesem Buch hast du gezeigt das man es auch in schweren Zeiten schaffen kann. 



Dieses Buch ist eine echte Bereicherung für die Welt und das jedem Hoffnung geben kann es aus "Komischen Zeiten" raus zu schaffen. Mach bitte weiter so 


★★★★★/☆☆☆☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen